Haltung & Fütterung

Alpakas sind sehr gutmütige und ruhige Wesen. Alpakas sind Herdentiere, deswegen sollte man mindestens zwei Tiere halten. Die minimale Weidegröße gemäß Tierschutzgesetz beträgt 1.000 m² für die ersten beiden und für jedes weitere lediglich 100 m². Zur Einzäunung reicht ein ca. 1,20 m hoher Zaun, jedoch empfehlen wir aus Erfahrung eine Höhe von 1,50 m. Alpakas sind Schwielensohler. Ein gutes Beispiel zur Erklärung sind Pferde oder Kühe – sie beschädigen die Grasnarbe, was bei den Anden Tieren nicht der Fall ist.

Fütterung – ganz einfach: Heu im Winter und Gras im Sommer. Natürlich muss auf frisches Wasser geachtet werden. Minerallecksteine zur freien Aufnahme regulieren den Mineralstoffhaushalt und dürfen nicht im Stall fehlen. Einen besonderen Pflegeaufwand gibt es bei diesen sanftmütigen Wesen nicht. Jedoch darf man das jährliche Scheren und Impfen nicht vergessen. Die Entwurmung der Alpakas wird gezielt nach einer Kotuntersuchung – allerdings muss das regelmäßig stattfinden – durchgeführt. Auf die Zähne und Zehennägel sollte nicht vergessen werden.